Kantz-und Michler-Geschädigte: Das OLG Saarbrücken hilft den Geschädigten nur zum Teil

Nach Auffassung des OLG Saarbrücken sind die geltend gemachten Schadensersatzansprüche der ARAG nur der Höhe nach - teilweise aber ganz erheblich - zu begrenzen.  Dies hat dieRechtsposition vieler Betroffener zunächst einmal geschwächt. Wir und auch andere beteiligte Anwälte kämpfen aber nach wie vor darum, dass ggfls. doch noch eine grundsätzliche Haftung der Betroffenen verneint wird, oder doch zumindest auch ein ganz erhebliches Mitverschulden der ARAG anspruchsmindernd berücksichtigt wird.

 

 

 

 

 

 

Additional information